Unsere Nutzungsbedingungen

  • Allgemeines
    • Die App Speakster („App“) ist eine Social Media App, die es Nutzern ermöglicht, Sprachnachrichten innerhalb der App zu veröffentlichen, zu teilen, zu liken und sie ebenfalls per Sprachnachricht zu kommentieren.
    • Anbieter der App und Vertragspartner des Nutzers ist die Speakster GmbH, Eickener Straße 46, 45525 Hattingen („Anbieter“).
    • Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen regeln das rechtliche Verhältnis zwischen Anbieter und Nutzern der App.
  • Download und Registrierung
    • Der Download der App ist kostenlos.
    • Nutzer der App müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder mit Einverständnis ihrer Eltern handeln.
    • Zur Nutzung der App ist es erforderlich, sich unter Angabe eines Benutzernamens, einer E-Mailadresse und eines Passworts zu registrieren. Die Angabe des bürgerlichen Namens, des Geburtsdatums, des Geschlechts sowie die Übersendung eines Profilfotos und die Angabe des Standorts des Nutzers ist optional.
    • Mit den angegebenen Daten wird vom Anbieter für den Nutzer ein Nutzerkonto erstellt.
    • Zur Sicherheit der angegebenen Daten erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.
    • Die Registrierung zur App bzw. die Erstellung eines Nutzerkontos ist ebenfalls kostenlos.
  • Gegenseitige Rechteeinräumung
    • Der Anbieter gewährt Nutzern ein einfaches, weltweit gültiges, nicht übertragbares, widerrufliches und nicht unterlizenzierbares Nutzungsrecht für die Verwendung der App.
    • Dieses Nutzungsrecht gilt ausschließlich für die Verwendung der App auf eine Weise, die diesen Nutzungsbedingungen (insbesondere Ziff. V. 1 – 4) entspricht.
    • Das vorgenannte Nutzungsrecht umfasst auch Upgrades und Updates der App.
    • Nutzer dürfen die App oder Teile der App nicht kopieren, verändern, verteilen, verkaufen oder vermieten. Auch dürfen Nutzer die Software nicht rückentwickeln oder versuchen, ihren Quellcode zu extrahieren, sofern nicht geltendes Recht diese Einschränkungen untersagt oder hierfür unsere schriftliche Einwilligung vorliegt.
    • Falls in Sprachnachrichten enthaltene Inhalte urheberrechtlich geschützte Werke darstellen, bezüglich derer der Nutzer entweder selbst Urheber ist oder zumindest Inhaber eines unterlizenzierbaren Nutzungsrechts, räumt der Nutzer dem Anbieter ein einfaches, gebührenfreies und räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränktes Nutzungsrecht ein. Die Rechteeinräumung endet, wenn die das urheberrechtlich geschützte Werk enthaltende Sprachnachricht gelöscht wird oder das Nutzerkonto des Nutzers deaktiviert wird.
  • Leistungen des Anbieters
    • Der Anbieter veröffentlicht sämtliche Sprachnachrichten der Nutzer, sofern sie nicht von Ziffer V. 1. erfasst sind.
    • Der Anbieter erbringt seine Leistungen nach aktuellem Stand der Technik.
    • Sprachnachrichten bleiben – sofern sie nicht selbst von einem Nutzer gelöscht werden – für mindestens drei Tage veröffentlicht. Abhängig von den auf die Nachricht erfolgenden Reaktionen anderer Nutzer und der Klassifizierung des veröffentlichenden Nutzers können Sprachnachrichten auch deutlich länger veröffentlicht bleiben. Details zur Veröffentlichungsdauer der Sprachnachrichten und der Klassifizierung der Nutzer finden Sie in den FAQ.
    • Die Veröffentlichung der Sprachnachrichten kann durch Umstände verzögert werden oder unmöglich sein, die sich außerhalb der Kontrolle des Anbieters befinden. Dazu zählen zum Beispiel: Keine Verbindung zum Internet oder zur App, Internet-Störungen jedweder Art, Hard- und Softwarefehler von Empfangs- und Netzwerkgeräten.
    • Jegliche Haftung bei eingeschränkter Nutzbarkeit der App, insbesondere durch in Ziff. IV. 4. genannte Gründe, wird durch den Anbieter ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Pflichten des Nutzers
    • Nutzer dürfen keine Sprachnachrichten veröffentlichen, die die Rechte einer anderen Person verletzen, andere Personen diffamieren oder schikanieren, pornographisch sind, nicht genehmigte kommerzielle Kommunikation enthalten (beispielsweise Spam) oder auf sonstige Art gegen das Gesetz – beispielsweise das Urhebergesetz, Markengesetz oder das Strafgesetzbuch – verstoßen.
    • Der Anbieter behält sich vor, solche (unter Ziff. 1 genannten) Sprachnachrichten zu entfernen. Bei wiederholten Verletzungen bzw. Verstößen behält sich der Anbieter vor, das Nutzerkonto zu deaktivieren.
    • Nutzer dürfen ihr Nutzerkonto nur selbst nutzen und nicht Dritten überlassen. Bei wiederholten Verletzungen bzw. Verstößen behält sich der Anbieter ebenfalls vor, das Nutzerkonto zu deaktivieren.
    • Der Nutzer hält den Anbieter von etwaigen Ansprüchen Dritter schadlos, die wegen schuldhafter Verletzung von Rechten Dritter durch den Nutzer oder wegen schuldhaften gesetz- oder vertragswidrigen Verhaltens des Nutzers gegen den Anbieter geltend gemacht werden.
  • Kostenpflichtige Zusatzfunktionen
    • Der Anbieter bietet im Rahmen der App virtuelle Waren und Dienstleistungen („virtuelle Produkte“) an, die Nutzer käuflich erwerben und dann nutzen können. Nutzer erwerben nicht die virtuellen Produkte an sich, sondern lediglich eine eingeschränkte, widerrufbare Lizenz, diese zu nutzen. Vor dem Abschluss des Kaufs wird dem Nutzer stets der Preis für die virtuellen Produkte angezeigt.
    • Der Anbieter ist nicht für Zahlungen oder die Zahlungsverarbeitung von Käufen zuständig. Dies übernimmt der jeweilige Zahlungs- oder Serviceanbieter (z.B. der App Store von Apple oder der Play Store von Google). Einige externe Serviceanbieter berechnen ggf. eine Mehrwertsteuer. Weitere Infos sind in den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Serviceanbieters zu finden.
  • Datenschutz
    • Daten in Bezug auf Sprachnachrichten, die veröffentlicht sind, werden vom Anbieter auf einem Cloudserver in der EU gespeichert.
    • Daten in Bezug auf Sprachnachrichten, die nicht mehr veröffentlicht sind, werden mit Ausnahme von zu statistischen Zwecken erhobenen Daten vom Anbieter endgültig gelöscht.
    • Personenbezogene Daten der Nutzer werden im Falle der Deaktivierung des Nutzerkontos endgültig gelöscht.
    • Details zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Schlussbestimmungen
    • Der Anbieter kann diese Nutzungsbedingungen gegebenenfalls ändern. Nutzer werden über Änderungen informiert. Sofern Nutzer nicht widersprechen, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen nach einer Frist von 30 Tagen als akzeptiert.
    • Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrags nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.
    • Abweichende Vereinbarungen zu einzelnen Bestimmungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.

Stand der Nutzungsbedingungen: August 2016